Seit fast drei Jahren gibt es die Praxis für Persönlichkeitsentwicklung, psychologische Beratung und Psychotherapie (HPG) in Taufkirchen. Im Oktober 2015 hat Praxisinhaberin Frau Annett Lütke-Holz neue Räumlichkeiten in einer Praxis-Gemeinschaft in der Ritter-Hilprand-Str. 1 in Taufkirchen bezogen. Eine gute Gelegenheit, zwei wichtige Fragen zu klären.

 

Mit welcher Problematik oder Erkrankung kann ich mich an Sie wenden?

Mein Angebot umfasst zum einen die Unterstützung in akuten Krisensituationen, z.B. nach einer Trennung oder anderen einschneidenden Veränderungen im Leben. Zum anderen begleite ich Menschen bei Veränderungsprozessen im Rahmen einer Therapie. Ausschlaggebend können dafür sein bspw. eine depressive Symptomatik, Ängste, ein drohender Burn-Out, wiederkehrende Probleme innerhalb der Familie oder am Arbeitsplatz oder dass belastende Erinnerungen an ein schlimmes Erlebnis nicht aufhören. Ich unterstütze meine Klienten aber auch ganz gezielt bei der Vorbereitung unangenehmer Ereignisse - ganz wichtig ist hier die Prüfungsvorbereitung - und bei Fragen der allgemeinen Persönlichkeitsentwicklung.

Mit welchen Methoden arbeiten Sie?

Die Grundlage meiner therapeutischen Arbeit ist eine lösungsorientierte-systemische Sichtweise. Ich gehe stets davon aus, dass meine Klienten bereits viele Fähigkeiten und Ressourcen mitbringen, aus denen sie schöpfen können.  Wir Menschen sind in Beziehungsgeflechten miteinander verbunden: in unserer Herkunftsfamilie, am Arbeitsplatz – wir bilden kleine Systeme, die flexibel und veränderbar sind. Diese Idee kommt u.a. bei den systemischen Strukturaufstellungen® zum Einsatz.
Eine weitere wichtige Methode ist das Limbische Coaching. Das ist eine effektive und schnelle Methode, um stressbelastete Erlebnisse aus der Vergangenheit zu bearbeiten oder bevorstehende unangenehme Ereignisse vorzubereiten. Das limbische System, unser Emotionalhirn, bewertet alle eintreffenden Sinneswahrnehmungen in erster Instanz und löst u.U. auch bei harmlosen Ereignissen starke emotionale Reaktionen und unerwünschte Verhaltensweisen aus, noch bevor die Information unseren Cortex, unser Denkhirn, erreicht hat. Mittels Sprache ist das limbische System, als evolutionsbiologisch ältester Teil unseres Gehirns, nicht erreichbar, aber durch simulierte REM Augenbewegungen wie sie aus der Trauma-Therapie bekannt sind.

Desweiteren steht mir eine tiefenpsychologische Methode zur Verfügung, die eine nonverbale Kommunikation zwischen Klient und Therapeut ermöglicht.  Der „Farbdialog“ ist eine sanfte Methode, die nicht konfrontativ, aber dennoch therapeutisch wirkt und damit eine hervorragende Ausdrucks- und Lernmöglichkeit für unser Unterbewusstsein darstellt. Es können Dinge ausgedrückt werden, für die es keine Worte gibt.

Kontakt:

Annett Lütke-Holz - Praxis für Psychotherapie (HPG)
Ritter-Hilprand-Str. 1
82024 Taufkirchen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 089 65309506

 

Dieser Artikel ist in der Reihe "Das Taufkirchner Gewerbe stellt sich vor" in Zusammenarbeit mit dem Hallo-Verlag erschienen.

© 2014 - 2020 Gewerbering Taufkirchen e.V. | Impressum | Datenschutz
Joomla Templates by Joomzilla.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.