Wir vernetzen Taufkirchen und bauen einen freien Internetzugang per WLAN auf. Alle Bürger und Besucher Taufkirchnens sind eingeladen, kostenfrei im Internet zu surfen. Die Zugangspunkte stellen verschiedene Taufkirchner Unternehmen zur Verfügung. So kann jeder beispielsweise am Rathausplatz oder in der Eschenpassage kostenlos im Internet surfen.

Durch einen freien Internetzugang stärken wir die Attraktivät der Einkaufszentren und öffentlichen Plätzen in Taufkirchen und  unterstützen die Idee von Freifunk München eines freien und unabhängigen WLAN-Netzes.

 

Kostenfrei im Internet surfen

Überall, wo das WLAN "freifunk.muenchen.net" empfangen wird, kann per Smartphone, Tablet oder Notebook kostenfrei auf das Internet zugegriffen werden. In Taufkirchen etwa am Rathausplatz (Kilimanjaro Café-Restaurant) und in der Eschenpasse (Optik Schaffernicht). Weitere Standorte sind bereits im Aufbau. Ein Verzeichnis aller Knoten sind in der Knotenkarte zu finden.

 

Förderprogramm

Der Gewebering Taufkirchen unterstützt alle Taufkirchner Unternehmen, die ihren Kunden einen kostenlosen Internetzugang bereitstellen wollen mit dem nötigen Know How. Durch den Einrichtungsservice der Firma Markus Beyer IT-Administration & Consulting und der Technik von Freifunk München ermöglichen wir allen örtlichen Geschäften den sicheren und kostenfreien Betrieb eines freien WLAN-Netzes.

 

Freifunk in der Lokalpresse

Öffentliches WLAN: Alle in einem Netz (Süddeutsche Zeitung, 6. Januar 2016)

Surfen auf der Straße (Süddeutsche Zeiung, 6. Oktobier 2015)

Einfach kostenfrei surfen: Initiative des Taufkirchner Gewerberings (Südost-Kurier, 21. September 2015)

 

© 2014 - 2020 Gewerbering Taufkirchen e.V. | Impressum | Datenschutz
Joomla Templates by Joomzilla.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.